News

Margrit Sigrist-Tanner als neue Präsidentin des Bezirksgerichts Pfäffikon

Die EVP emp­fiehlt Mar­grit Sigrist-Tanner, Pfäf­fi­kon, als Prä­si­den­tin des Bezirks­ge­richts Pfäf­fi­kon auf­grund ihrer all­seits über­zeu­gen­den Kan­di­da­tur. Sie dankt fol­gen­den Par­teien für ihre zuge­sagte Unter­stüt­zung:

SVP, GLP, Grüne, Die Mitte, EDU, AL.

 

Die EVP freut sich sehr, mit Mar­grit Sigrist-Tanner eine ver­sierte und bes­tens auf das Prä­si­dium vor­be­rei­tete Fach­per­son aus ihren Rei­hen emp­feh­len zu kön­nen. In ihrem Lebens­lauf fin­det sich eine breite Berufs­er­fah­rung für die frei­ge­wor­dene Stelle, die aus­ser­ge­wöhn­lich pas­send ist. Mar­grit Sigrist-Tanner ist in der Zür­cher Rechts­pflege sehr gut ver­netzt und hat viele Berei­che und Funk­tio­nen per­sön­lich ken­nen­ge­lernt. Aktu­ell ist sie Co-Vizepräsidentin und Bezirks­rich­te­rin am Bezirks­ge­richt Hin­wil und Ersatzober­rich­te­rin am Zür­cher Ober­ge­richt. Dar­über hin­aus fin­det sie einen guten Draht zu den Men­schen, sei dies als ver­ständ­lich spre­chende Rich­te­rin, als Team­mit­glied oder als Vor­ge­setzte. Sie ist als erfah­rene Rich­te­rin aner­kannt und wird von ihren Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen geschätzt. Durch ihr Alter von 55 Jah­ren bringt sie neben brei­ter Erfah­rung den pas­sen­den Zeit­ho­ri­zont von 8 bis 10 Jah­ren mit, um fort­schritt­li­che Ver­än­de­run­gen anzu­stos­sen und umzu­set­zen. Ihr Hori­zont beschränkt sich aber nicht auf die Juris­te­rei: seit 30 Jah­ren ver­hei­ra­tet und als Mut­ter von zwei erwach­se­nen Söh­nen hat sie wesent­li­che per­sön­li­che Erfah­run­gen gesam­melt. Sie hat sich auch stets öffent­lich enga­giert, aktu­ell als Vor­stands­mit­glied der Gemein­nüt­zi­gen Gesell­schaft Pfäf­fi­kon und in der Schul­kom­mis­sion der Kan­tons­schule Zür­cher Ober­land.